Auszeichnung für Bremicker durch ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

ZIM Erfolgsbeispiel Nr. 083

Kindergärten, Altenheime, Schulen und Baustellen gelten allgemein als verkehrssensible Gebiete. Die Sicherheit dieser Zonen kann durch das entwickelte Verkehrsinformationssystem erhöht werden. Es vereint eine Vielzahl von Funktionen und bietet somit die Grundvoraussetzung für wegweisende Stadtkonzepte.

Die Anzahl der in Deutschland gemeldeten Pkw steigt laut Statista seit dem Jahr 2008 kontinuierlich an, wodurch die Verkehrsdichte auf deutschen Straßen und Autobahnen stetig zunimmt. Dadurch wachsen die Anforderungen an Beschilderungen, die einen innovativen Mehrwert zur Erhöhung der Sicherheit erbringen. Hierfür werden immer wieder neue Ideen und Ansätze in zukunftsweisenden Projekten entwickelt. So verhält es sich auch mit den Geschwindigkeits-Warnanlagen (GWA): Während viele GWAs für eine effiziente Verkehrsberuhigung sorgen, zeichnen sich neuere Modelle durch technische Highlights aus, indem sie beispielsweise über einen Netzanschluss für Straßenlaternen oder einen Akkubetrieb mit intelligentem Energiemanagement verfügen.

Ziel des ZIM-Einzelprojekts war es, ein multifunktionales System zu entwickeln, das eine Vielzahl an Funktionen bei hoher Flexibilität, ein robustes Gehäuse und einen wirtschaftlichen Preis miteinander vereint. ZIM-Einzelprojekts EP150379


Das Produkt und seine Innovation

Für eine erfolgreiche Verkehrs-, Raum- und Stadtplanung sind Statistiken zum Verkehrsaufkommen unerlässlich. Mithilfe der benutzerfreundlichen Software des entwickelten Verkehrsinformationssystems VERIS 01 können relevante Daten (Anzahl der Fahrzeuge, Geschwindigkeit, genaue zeitliche Auswertung) gesammelt und genutzt werden, beispielsweise für den Entwurf eines neuen Straßennetzes. In Zukunft besteht damit die Möglichkeit, bestimmte Verkehrslagen und Umwelteinflüsse zu analysieren und auf Gefahren hin zu prüfen. Bei erhöhtem Verkehrsaufkommen oder einem Unfall kann der Verkehr in Sekundenschnelle umgeleitet und auf eine neue Route gelenkt werden. Hierzu trägt die dynamische LED-Anzeige bei, die bei Bedarf das angezeigte Verkehrszeichen wechselt. Diese technischen Eigenschaften ermöglichen nicht nur eine Erleichterung des Verkehrsflusses, sondern auch eine Minimierung des Unfallrisikos.

Die zahlreichen Sensoren ermöglichen einen großen Funktionsumfang für vielfältige Aufgaben: Ein Temperatursensor misst beispielsweise die aktuelle Außentemperatur und aktiviert falls notwendig die Glatteiswarnung. Ein integriertes GPS-Modul ermöglicht die Zuweisung von standortbezogenen Parametern, wodurch Hinweise zu saisonal bedingten Verkehrslenkungen oder kommunalen Ereignissen wie Wochenmarkt oder Jahrmarkt angezeigt werden können. Das integrierte Kameramodul liefert ortsbezogenes Bildmaterial zur Verkehrs- oder Wetterlage. Somit kann beispielsweise überprüft werden, wann die Straßen im Winter geräumt werden müssen oder wann eine Warnung vor unerwarteten Staus nötig wird. Die Datenübertragung und der Datenaustausch des Geräts mit dem Server erfolgen über das Mobilfunknetz. Durch seine unzähligen Ausbaustufen ist das System für vielfältige Aufgaben einsetzbar und kann mittels Webinterface, mehrstufigem Rechtemanagement zentral verwaltet und je nach Kundenwunsch mit unterschiedlichen Anzeige-Modi aus Text und Bild ausgestattet werden.

Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Bremicker Verkehrstechnik GmbH Hinweise zu saisonal bedingten Verkehrslenkungen oder kommunalen Ereignissen wie Wochenmarkt oder Jahrmarkt angezeigt werden können. Das integrierte Kameramodul liefert ortsbezogenes Bildmaterial zur Verkehrs- oder Wetterlage. Somit kann beispielsweise überprüft werden, wann die Straßen im Winter geräumt werden müssen oder wann eine Warnung vor unerwarteten Staus nötig wird. Die Datenübertragung und der Datenaustausch des Geräts mit dem Server erfolgen über das Mobilfunknetz. Durch seine unzähligen Ausbaustufen ist das System für vielfältige Aufgaben einsetzbar und kann mittels Webinterface, mehrstufigem Rechtemanagement zentral verwaltet und je nach Kundenwunsch mit unterschiedlichen Anzeige-Modi aus Text und Bild ausgestattet werden.


Der Markt und die Kunden

Das Verkehrsinformationssystem VERIS ist das weltweit erste flexible Dialogdisplay zur Datenübertragung über das Mobilfunknetz. Es findet damit im kommunalen wie auch städtischen Raum zahlreiche Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten und bietet somit die Grundvoraussetzung für intelligente Verkehrslenkung und Stadtplanung. Durch die modulare Bauweise sind die potenziellen Abnehmer künftig in der dynamischen Verkehrsführung bestens ausgestattet. Aktuell befinden sich zirka einhundert verkaufte Geräte im Feld. Die angelaufenen Werbemaßnahmen zur Markteinführung und Präsentation auf Messen und Veranstaltungen prognostizieren Verkaufserfolge im In- und Ausland. Durch die ZIM-Förderung konnten die notwendigen Personal- und Entwicklungskapazitäten in diese zukunftsweisende Technologie investiert werden.