Straßenmarkierungen

Straßenmarkierungen, unabhängig davon ob dauerhaft oder vorübergehend, tragen wesentlich zur Verkehrssicherheit bei. Die retroreflektierenden Markierungen weisen Verkehrsteilnehmern inner- und außerorts zuverlässig den Weg.Das Verkehrsaufkommen steigt stetig an. Die Voraussetzungen um diese Herausforderung zu bewältigen sind, neben dem verantwortungsbewussten Fahren des Einzelnen, eine sichere und flüssige Verkehrsführung. Zu jeder Tages- und Nachtzeit müssen Straßenmarkierungen nicht nur sehr gut sichtbar, sondern auch funktionsfähig sein. Gerade im mitteleuropäischen Raum, wo das Wetter vielfältiger nicht sein könnte, müssen die Markierungen von höchster Qualität sein um auch bei Schnee, Regen und strahlendem Sonnenschein ein sicheres Fahren zu ermöglichen.

Für Bremicker Verkehrstechnik hat Qualität höchste Priorität. Unser Produktportfolio beinhaltet daher u.a. die Straßenmarkierungen von PREMARK®. Es handelt sich hierbei um vorgefertigte thermoplastische Markierungen, die mit einem Gasbrenner auf die Oberfläche der Straße aufgeschmolzen werden. Zur Herstellung der Thermoplastik werden ausschließlich Rohstoffe von höchster Qualität verwendet. Dadurch ist eine unvergleichbare Verschleißfestigkeit gewährleistet. Um die Orientierung an der Markierung zu erhöhen, sind in die Oberfläche Glasreflexperlen eingearbeitet, die das auftreffende Licht zuverlässig zur Lichtquelle zurück strahlen.

Bei Straßenmarkierungen wird zwischen dauerhaften und vorübergehenden Markierungen unterschieden. Mit der dauerhaften Markierung werden neben Strichmarkierungen auch Pfeile, Symbole, Buchstaben oder Zahlen abgebildet. Verwendung findet diese Markierung auch in Form von Verkehrszeichen, die auf der Straße verlegt werden oder zur Markierung im Industrie- und Lagerbereich dienen.
Vorübergehende Markierungen werden überwiegend zur Verkehrsführung an Baustellen eingesetzt. Die gelbe Straßenmarkierung signalisiert die vorübergehend veränderte Straßenführung, indem sie die Gültigkeit der weißen Markierung aufhebt.

 

Wie wird PREMARK® verwendet?

  1. Sorgen Sie dafür, dass die zu markierenden Flächen sauber sind.
  2. Kennzeichnen Sie die Stellen, an denen Sie PREMARK®-Symbole aufbringen möchten.
  3. Wenn notwendig, erhitzen Sie die Oberfläche, um die Restfeuchtigkeit zu entfernen.
  4. Platzieren Sie das PREMARK® Material auf der zu verlegenden Oberfläche, mit der mit Glasperlen beschichteten Seite nach oben.
  5. Beginnen Sie dann, die Oberfläche auf ca. 200 Grad C erhitzen. Das ist erreicht, wenn Sie an der Oberfläche eine leichte Blasenbildung feststellen. Auch der Farbton verändert sich von weiß in einen leicht gelblichen Ton. Zudem müssen sich alle im Material vorhandenen Kontroll-Einkerbungen geschlossen haben.
  6. Vor dem Aufbringen auf nicht bituminösen Oberflächen (z.B. Beton, alter Asphalt) muss mit PREMARK® Primer vorgestrichen werden. Bei Applikationen auf Natursteinen (z.B. Granit, Basalt) oder hoch verdichtetem Beton, ist die Verwendung von Viaxi Primer erforderlich.
  7. Für erhöhte anfängliche Retroreflexion und Griffigkeit muss Nachstreumittel verwendet werden.

Oder beauftragen Sie einfach uns, Ihre Experten in der Verkehrstechnik, mit der Installation.

Technische Details

  • min. 35% Glasperlen in der Mischung
  • Materialdicke: 2.8mm (+0.4/-0.3)
  • Reflexion: 250/150 mcd/m2*lx (R3)
  • Qd Kontrast: 130 mcd/22*lx (Q3)
  • Traktion: 45 SRT (S3)
  • Verlegetemperatur: 220-240° C
  • Selbstreinigungseffekt
  • In allen Formen und Farben
  • ungiftig, keine Schwermetalle